Super-Tipps – was man unbedingt in MAINZ machen muss

Wenn man nur 1 Nacht und 2 Vormittage zur Verfügung hat (beispielsweise: Freitagabend Anreise, Samstag Vormittag Sightseeing, Samstagnachmittag Bundesligaspiel, Sonntag Vormittag Sightseeing, Sonntag Mittag Abreise) – sollte man GANZ UNBEDINGT diese Sehenswürdigkeiten in MAINZ ansehen.

* Freitagabend: In einer Weinstube regionale Weine probieren und dazu typische Mainzer Spezialitäten wie z.B. Spundekäs mit Brezelchen genießen.

* Samstagvormittag: Durch die Altstadt schlendern (Dom, Kirschgarten, Augustinerkirche etc. besichtigen), Marktfrühstück mit Weck, Worscht un Woi auf dem Liebfrauenplatz genießen und auf das Spiel einstimmen

* Sonntagvormittag: In einem der vielen Cafés ausgiebig frühstücken, entlang des Rheinufers spazieren gehen, Besuch des Gutenberg-Museums

Diese Hotels empfehlen wir für diese 2 Nächte.

* (noch keine Angaben)

Diese preisgünstigen Pensionen empfehlen wir für diese 2 Nächte.

* (noch keine Angaben)

Diese Restaurants mit originaler REGIONAL-Küche empfehlen wir für Samstag Mittag, Samstag Abend und Sonntag Mittag.

* (noch keine Angaben)

Das ist das Spezial-Gericht, das man in MAINZ unbedingt mal probieren muss.

* Weck, Worscht un Woi, am besten samstags während des Marktfrühstücks (April-November)
* Mainz ist die Weinhauptstadt Deutschlands. Gerne reicht man in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt zu einem Glas Wein Brezelchen mit Spundekäs, einer beliebten Frischkäse-Creme.

Hier treffen sich Fußball-Fans VOR dem Bundesliga-Spiel, um FRIEDLICH ein Bier miteinander zu trinken.

* (noch keine Angaben)

Das sollte man am Samstagabend nach dem Bundesligagspiel unternehmen – welche Discos, Clubs und Pubs sind ganz besonders angesagt in MAINZ.

* (noch keine Angaben)

Das waren die 5 berühmtesten Bürger/innen (NICHT-Sportler) der Stadt MAINZ.

* Johannis Gutenberg (Erfinder des Buchdrucks)
* Andrea Kiewel
* Kardinal Lehmann
* Anna Seghers
* Mainzelmännchen (Maskottchen des ZDF)

Das waren die 5 berühmtesten Sportler(innen) der Stadt MAINZ.

* Jürgen Klopp (Fussball)
* Franco Foda (Fussball)
* Katrin Schultheis
* Sandra Sprinkmeier
* Martin Steffes-Mies

Hier findet in MAINZ „Public Viewing“ statt oder treffen sich Fussball-Fans gern zum gemeinsamen Fussball schauen.

PUBLIC VIEWING
* (noch keine Angaben)

SKY-TV
* Base Lounge & Bar
* Einstein
* Guuude Sportsbar
* Hugos Frankfurt
* Irish Pub
* Irish Rover
* Kelly´s Pub
* Kneipe Domsgickel
* Rot-Weiß (Hesslerweg 30)
* Sports & Fun (Kaiser-Wilhelm-Ring 46)
* Sportsbar (Mainzer Ring 150)
* Sportsbar Tipwin (Roonstr. 6)
* Zum Heringsbrunnen

 

Was unbedingt noch erwähnt werden muss:

Mainz ist eine Stadt voller Lebensfreude. Hier wird Geselligkeit gelebt, sowohl auf den Plätzen während des Mainzer Marktfrühstücks oder der zahlreichen Feste am Rheinufer und über die Stadt verteilt, als auch in den urigen Weinstuben und Restaurants.

Eingebettet in malerische Weinberge liegt die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz. Die Stadt ist allerdings nicht nur bekannt für den FSV Mainz 05, sie ist zugleich auch Geburtsstadt von Johannes Gutenberg, dem Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern und die Heimat des ZDF. Darüber hinaus wartet Mainz mit einer spannenden und langen Geschichte sowie zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf. Das wirklich besondere an Mainz ist jedoch das einzigartige Lebensgefühl in dieser Stadt, was einen Besuch quasi unumgänglich macht!

Ein guter Ausgangspunkt für eine Tour durch Mainz ist der Marktplatz. Im Schatten des mehr als 1000 Jahre alten Doms St. Martin, dem mächtigen Wahrzeichen der Stadt, besticht er durch eine wundervolle Atmosphäre, wozu nicht zuletzt die historischen Fassaden der angrenzenden Häuser beitragen. Hier findet auch gleich dreimal wöchentlich der Wochenmarkt statt. Und die Mainzer lieben ihren Markt! Sowohl auf dem Marktplatz selbst, als auch auf dem benachbarten Liebfrauenplatz bieten die Händler ihre frischen Produkte an. Ein absolutes Muss ist das Marktfrühstück am Samstag. Von März bis November bietet hier wöchentlich ein anderer Mainzer Winzer seinen Wein und andere Köstlichkeiten an. Das Marktfrühstück erfreut sich seit Jahren überwältigender Beliebtheit, ganz traditionell genießt man hier „Weck, Worscht un Woi“ – Fleischwurst mit Brötchen und eben Wein.

Doch auch abseits des Marktfrühstücks ist der Wein eine beständige Konstante im Mainzer Lebensgefühl. Zahlreiche Weinstuben in der Altstadt laden förmlich dazu ein, hier gemütliche Stunden zu verbringen. Nicht umsonst ist Mainz die Weinhauptstadt Deutschlands und steht im Great Wine Capitals-Netzwerk in einer Reihe mit anderen Weinmetropolen wie Bordeaux, Mendoza oder Porto. Auch unmittelbar am Rheinufer werden Weinfreunde fündig: auf Höhe des Rathauses bieten die Mainzer Winzer samstags und sonntags ebenfalls ihre edlen Tropfen an. Besondere Highlights sind hier zudem beliebte Veranstaltungen wie der Mainzer Weinmarkt am letzten August- und ersten Septemberwochenende oder die Sommerlichter mit dem grandiosen Höhenfeuerwerk am letzten Juliwochenende, die nicht nur wegen des köstlichen Weins zahlreiche Besucher anlocken. Aber auch sonst lädt die Rheinpromenade nur so zum Spazieren und Verweilen ein – ebenfalls absolutes Pflichtprogramm bei einem Besuch in Mainz!

Weitere Hingucker hält zudem die Altstadt rund um die Augustinerstraße parat. In den verwinkelten Gassen reihen sich viele liebevoll eingerichtete Geschäfte und Restaurants aneinander und verleiten ganz automatisch zum gemütlichen Bummeln. Ein beliebter Platz in der Altstadt ist der Kirschgarten, ein Konglomerat aus bezaubernden Fachwerkhäusern, darunter auch das älteste seiner Art in Mainz, welches im Jahr 1450 erbaut wurde. Von hier ist es auch nur ein Katzensprung zur Augustinerkirche, welche zwar von außen eher unauffällig daherkommt, im Inneren aber nur so vor Prunk strotzt, nicht zuletzt aufgrund der prächtigen Deckengemälde.

Um einen Namen kommt man aber beim Besuch in Mainz keinesfalls herum: Johannes Gensfleisch, besser bekannt als Johannes Gutenberg, ist der wohl berühmteste Sohn der Stadt. Sein revolutionäres Werk war die Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern. Einblicke in die Geschichte von Büchern und dem Buchdruck speziell können Besucher im Gutenberg-Museum gegenüber des Doms erhaschen und im Druckladen nebenan auch gleich selbst an der Druckerpresse tätig werden.

 

Weitere Infos:
Fremdenverkehrsamt Mainz

 

Bewerten Sie diesen Eintrag
Written By
More from News Redaktion

Borussia Dortmund

Hier finden Sie in Kürze Berichte über Borussia Dortmund, die Spieler, die...
mehr lesen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei