Jens Lehmann und der freundliche Blick

Freitag, 15.2.2019, 20.30 Uhr, Auswärts-Match beim FC Augsburg

Jens Lehmann und der freundliche Blick

by Jupp Suttner

 

W er jemals Jens Lehmann gegenüber saß, wird sich gerne an seine sanften, leisen Worte erinnern. Und an seine freundlichen Augen. Wieso jedoch glauben alle möglichen Experten zu wissen, dass er nicht zu einer Nr. 2 geschaffen sei? Sondern stets stuhlbeineansägend die Nr. 1 als Position anstrebe? Dies muss an seinen Augenbrauen liegen – die er in einer grandiosen Mischung aus Ironie und gleichzeitiger Messerschärfe, zu der dann auch sein schmallippiger Mund perfekt sich gesellt, zum Einsatz bringt. Vielleicht nicht einmal in purer Absicht – sondern einfach aus seinem unbewussten Inneren nach außen drängend.

Oliver Kahn jedenfalls kann ein bemitleidenswertes Lied davon singen, wie man von einer Nr. 2 (Lehmann, 2006, Sommermärchen) überholt und selbst zur Nr. 2 degradiert wird. Und jetzt nun der FC Augsburg, wo kürzlich Jens Lehmann als Nr. 2, als Co-Trainer, anheuerte. Der FCA präsentiert sich momentan als Tabellen-15. unter dem Noch-Nr.1-Coach Baum, am letzten Spieltag in Bremen von Werder mit 4:0 verprügelt, nur noch vier Punkte von einem direkten Abstiegsplatz entfernt.

Dass Baum damit wackelt, liegt auf der Hand. Und genau in dieser Situation nun tritt der FCB beim FCA auf. Noch ein 0:4 wie am letzten Spieltag und Baum wäre dann wohl vermutlich die Nummer 0 und Lehmann die Nr. 1 – die Branchengesetze sind nun mal so.

Baum kann dann nach München düsen und mit Kahn auf ein Bier gehen. Während Jens Lehmann in der Fuggerstadt mit sanften, leisen Worten und freundlichem Blick erklären wird, dass dies niemals seine Absicht gewesen sei. Wer dabei in seine Augen blickt, wird es garantiert glauben.

Jupp Suttner

5 (100%) 4 votes
Written By
More from Jupp Suttner

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei