Die FC Bayern DING DANG DONG-Kolumne von Jupp Suttner: VOR DEN AUGEN SEINES FEINDES (Müller / Kovac)

 

JUPP SUTTNERs FC BAYERN-KOLUMNE:

FUSSBALL IST DING, DANG, DONG.
ES GIBT NICHT NUR DING.

(Kick-Philosophie des einstigen FC Bayern-Trainers Giovanni Trapattoni)

 

FC Bayern-VfL Wolfsburg 2:0 (2:0)

 

Thomas Müller/Niko Kovac:

 Vor den Augen seines Feindes

 

Natürlich gelang Müller nicht alles. Niemand gelingt immer alles. Aber eines gelang ihm an diesem Sonntagspätnachmittag geradezu blendend: Als er in der 73. Minute einen Meter innerhalb der Außenlinie einem Wolfsburger auf seine valentineske Art einen Ball wegstibitzte – direkt mit Blickkontakt zu Niko Kovac, der einen Meter außerhalb der Linie stand. Eine Aktion wie ein Statement vor den Augen seines Feindes. Und es wäre nicht verwunderlich, wenn Müllers Gattin Lisa eine Jubelmeldung nach der anderen über diese 73. Minute via TikFaceTwitterGramTok veröffentlicht hätte. So wie im Herbst 2018 bei einem Aufeinandertreffen mit Freiburg – ein Ereignis, über welches Fussball-Stories.de damals schrieb:

„Am Ende der Pressekonferenz beantwortete Niko Kovac eine Frage mit einem einzigen Wort: „Nichts.“ Die Frage eines Journalisten hatte gelautet, was er denn davon halte, dass Thomas Müllers Ehefrau Lisa in etwa der 71. Minute, als ihr Mann eingewechselt wurde, auf Instagram über den Bayern-Coach postete bzw. pestete: „MEHR ALS 70 MIN BIS DER MAL EINEN GEISTESBLITZ HAT.“ Während Gatte Thomas ihre Aktion nicht gerade in den Rang eines Geistesblitzes erhob und nach Spielschluss zum Ausdruck gab, dass er das weniger super finde. Aber: „Sie liebt mich halt – was soll ich machen…“

Genau der Momenta des Anstoßes zur Eröffnng der Heimspiel-Saison 2022/23 des FC Bayern. Alle Fotos dieser Story: Jupp Suttner

Zurück in die Gegenwart, gegen Wolfsburg ‘22 am Samstag. Thomas Müller gelang wie gesagt nicht jeglich alles. Aber fast alles: Er öffnete Räume und schloss Lücken, er eroberte Bälle und holte Ecken heraus, er grätschte ab und spielte schlaue Pässe, gab den entscheidenden Assist,zum 1:0 und vor allem: Er schoss auch ein Tor – einen Müllertypischen Abpraller in der 43. Minute zum beruhigenden 2:0.

Eine Art Entscheidungstreffer von ausgerechnet Müller, der Niko Kovac einen ganz besonders schmerzenden Stich ins Herz versetzt haben dürfte. Denn:

Müller ins Abseits statt ins Team gestellt zu haben in seiner Bayern-Trainer-Zeit 2018/19 und ihm eher eine Striegel-Rolle im Pferdestall der Ehefrau als eine Wichtig-Rolle in der FCB-Mannschaft zugedacht zu haben – war wohl der Anfang von Kovac‘ Münchner Ende. Er wird garantiert daraus gelernt haben: Leg‘ Dich als Coach niemals mit den Führungskräften der Kabine an – du bist chancenlos gegen sie.

So chancenlos wie sein Wolfsburger Team am Sonntag in München gegen die Mia san mia-Männer. Sicher, die VW-Metropolisten besaßen Torgelegenheiten und bemühten sich redlich, aber was ihnen fehlte, war ein Mann wie – Müller. Sowie einer wie Musiala, der bei seinem 1:0 (33.) eine Symbiose von Feinfühligkeit und zugleich Durchsetzungsfähigkeit offenbarte, die einfach entzücken musste.

Die Südkurve gedachte des letzte Woche verstorbenen Ex-Bayern-Präsidenten Wilhelm Hoffmann – genannt “Champagner-Wili”

702 Pflichtspiele bestritt Torwart Sepp Maier einst für den FC Bayern – FCB-Rekord.

An 2. Stelle: Keeper-Kollege Oliver Kahn (632).

Doch wenn nicht alle Zeichen trügen, wird der FC Bayern-Boss demnächst überholt werden – von Thomas Müller. Nur noch eine Handvoll Matches fehlen dem Feldspieler, um sich zwischen die beiden Torhüter zu drängen. Und diese Handvoll wird er sicher noch absolvieren.

Höchstens Niko Kovac wird noch in dieser Woche zum FC Bayern-Trainer ernannt.

Jupp Suttner

DING (super): Dass die Bayern auch ohne großes Spektakel (wie in Leipzig und Frankfurt) souverän siegen können.

DANG (auch nicht schlecht): Dass Pavard immer besser und besser wird – seit er weiß, dass er in München bleiben wird.

DOOOOOONG (beruhigend): Dass Manuel Neuer noch genügend Potential nach oben besitzt, um sein momentan etwas untenstehendes Spiel mit dem Ball am Fuß auf sein übliches Niveau zu hieven.

Und hier könnt ihr frühere DingDangDong-Kolumnen lesen:

https://fussball-stories.de/category/kolumnen/fc-bayern-kolumne-ding-dang-dong/

 

 

 

 

 

Rate this post
Written By
More from Jupp Suttner
Lewandowskis siebtliebster Verein
Samstag, 1. Februar 2020, 15.30 Uhr, Auswärts-Match bei Mainz 05
mehr lesen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments