Super-Tipps – was man unbedingt in AUGSBURG machen muss

Wenn man nur 1 Nacht und 2 Vormittage zur Verfügung hat (beispielsweise: Freitagabend Anreise, Samstag Vormittag Sightseeing, Samstagnachmittag Bundesligaspiel, Sonntag Vormittag Sightseeing, Sonntag Mittag Abreise) – sollte man GANZ UNBEDINGT diese Sehenswürdigkeiten in AUGSBURG ansehen.

* Renaissance Rathaus von Stadtbaumeister Elias Holl und der prächtige Goldene Saal
* Fuggerei (die älteste noch bestehende Sozialsiedlung der Welt)
* Geburtshaus von Bert Brecht
* Augsburger Stadtmarkt
* Fugger und Welser Erlebnismuseum.
* Augsburger Dom
* Maximilianstraße
* Schaezlerpalais
* Staatsgalerie Katharinenkirche
* Basilika St. Ulrich und Afra
* Augsburger Altstadt
* Äußerer Stadtgrabens am Oblatterwall

Diese Hotels empfehlen wir für diese 2 Nächte.

* noch keine Angaben

Diese preisgünstigen Pensionen empfehlen wir für diese 2 Nächte.

* noch keine Angaben

Diese Restaurants mit originaler REGIONAL-Küche empfehlen wir für Samstag Mittag, Samstag Abend und Sonntag Mittag.

* Café Dichtl
* Augsburger Stadtmarkt
* Augsburger Kahnfahrt
* Ratskeller
* Weißer Hase
* Zeughausstuben
* Tafeldecker

Das ist das Spezial-Gericht, das man in AUGSBURG unbedingt mal probieren muss.

Augsburg ist bekannt für seinen Zwetschgendatschi – daher wird Augsburg auch oft Datschiburg genannt. Den Zwetschgendatschi bekommen Sie in vielen Café im Stadtzentrum oder zur Zwetschgenzeit auch immer bei jedem Bäcker.

Hier treffen sich Fußball-Fans VOR dem Bundesliga-Spiel, um FRIEDLICH ein Bier miteinander zu trinken.

noch keine Angaben

Das sollte man am Samstagabend nach dem Bundesligagspiel unternehmen – welche Discos, Clubs und Pubs sind ganz besonders angesagt in AUGSBURG.

* noch keine Angaben

Das waren die 5 berühmtesten Bürger/innen (NICHT-Sportler) der Stadt AUGSBURG.

* Jakob Fugger
* Bert Brecht
* Rudolf Diesel
* Elias Holl
* Leopold Mozart (Vater von Wolfgang A. Mozart),

Das waren die 5 berühmtesten Sportler(innen) der Stadt AUGSBURG.

* Erhard Wunderlich (Handballer)
* Philipp Kohlschreiber (Tennisspieler)
* Helmut Haller (Fußballer)
* Elisabeth Micheler-Jones (Kanuslalomfahrerin)
* Bernd Schuster (Fußballer)

Hier findet in AUGSBURG „Public Viewing“ statt oder treffen sich Fussball-Fans gern zum gemeinsamen Fussball schauen.

* noch keine Angaben

 

Was unbedingt noch erwähnt werden muss:

In Augsburg gibt es seit 2006 ein einmaliges Fanprojekt – Fans beider Mannschaften werden an Heimspieltagen des FCA dazu eingeladen, gemeinsam zu feiern und gemeinsam friedlich Fußball zu genießen. Hierzu gibt es auch immer ein breites Rahmenprogramm mit Kneipentouren, Stadtführungen, etc. 2017 wurde „Augsburg Calling“ als „Fanaktion des Jahres“ ausgezeichnet: Das Fußball-Magazin “11 Freunde vergab den Sonderpreis an die Augsburger Fan-Initiative.

Augsburg Calling
ein vielfach ausgezeichnetes Augsburger Fußball-Fan-Projekt von Fans für Fans
Augsburg Calling ist ein nicht-kommerzielles Fanprojekt im Fußball, das versucht zwischen den Fans des FCA und den Fans der gegnerischen Mannschaft bereits im Vorfeld eines Spiels Aggressionen abzubauen. Wie kann das gelingen? Augsburg Calling setzt auf pro Dialog. Es geht um einen Kulturaustausch, der darauf ausgelegt ist Fans und Regionen miteinander zu verbinden. Das musikalische, soziale, kulturelle und sportliche Non-Profit-Gemeinschaftsprojekt setzt inmitten von Konfliktpotenzialen ein Zeichen für die gesellschaftliche Verständigung im Auftrag des Sports und der Kultur.  Augsburg Calling versteht sich als Gewaltpräventionsprojekt im Fußball und setzt bewusst Zeichen gegen Gewalt, Rassismus und gegen die Herabwürdigung sozialer Randgruppen.
Fans aller Vereine feiern im Rahmen von Augsburg Calling gemeinsam, ohne Gewalt und ohne Hass. Augsburg Calling Fan-Projektleiter Gerhard Seckler ist sich sicher – Fans, die sich bei gemeinsamen Unternehmungen wie z.B. Stadtführungen kennenlernen, werden sich auch in Zukunft freundschaftlich und nicht als Feinde begegnen. Ziel von Augsburg Calling ist ein gemeinnütziger Kulturaustausch der Regionen, der die Freundschaft zwischen den Fußball-, Musik-, und Kulturfans mit diversen Programmpunkten wie Begrüßungstreffen, Stadtführung, Fanpartys u. Frühschoppen fördert. Getreu dem Motto: “Von Fans für Fans” wird in Augsburg Gastfreundschaft groß geschrieben.
Augsburg Calling gelingt es so, den Sport mit der Kultur der Stadt Augsburg zu verbinden. Das friedliche Fan-Projekt ist eine wichtige Botschaft aus der weltweit bekannte Friedensstadt des Augsburger Religionsfriedens. Träger des Präventionsprojekts “Augsburg Calling” ist heute die Regio Augsburg Tourismus GmbH. Unterstützt wurde das Projekt bereits auch vom Ligaverband gegründeten Pool zur Förderung innovativer Fußball- und Fankultur (PFiFF). Partner sind die Stadt Augsburg und der FCA.
Das „Gesicht“ von Augsburg Calling ist Fan-Projektleiter „General Gerhard Seckler“.
Augsburg Calling auf Facebook (aktuelle Programmpunkte und Infos)
www.facebook.com/augsburgcalling

 

Ein Tag in Augsburg

Ankunft am Augsburger Hauptbahnhof oder mit dem Auto, das man ohne großen Stress in der Bavaria Parkgarage in der Viktoriastraße am Bahnhof abstellen kann.
Auf dem Weg zur Innenstadt Zwischenstopp im Café Dichtl auf ein leckeres Frühstück oder je nach Jahreszeit einen Augsburger Zwetschgendatschi. Das Café Dichtl präsentiert sich Im Retrolook vergangener Traditionen mit Ästhetik und Stil-Code der 80er Jahre.

Weiter führt der Weg auf den Augsburger Rathausplatz, wo man sich in der Tourist-Information mit kostenlosem Infomaterial versorgen kann. Von hier starten auch die Stadtführungen. Diese werden von
April bis Oktober täglich um 11 und 14 Uhr angeboten.
Von November bis März am Samstag und Sonntag um 11 und 14 Uhr. In der Adventszeit auch von Montag bis Freitag um 14 Uhr .

Auf keinen Fall sollte man versäumen das imposante Renaissance Rathaus von Stadtbaumeister Elias Holl und den prächtigen Goldenen Saal zu besichtigen.

Ein weiteres „must-see“ in Augsburg ist die Fuggerei. Die älteste noch bestehende Sozialsiedlung der Welt. Erbaut von Jakob Fugger dem Reichen für verarmte Augsburger Bürger, katholischen Glaubens. Zu besichtigen gibt es dort zudem eine Schauwohnung, einen Weltkriegsbunker und ein Museum.

Auf dem Weg zurück Richtung Oberstadt empfiehlt sich ein Abstecher ins Geburtshaus von Bert Brecht. Ein innovativer Videoguide führt die Besucher durch das Haus.

Nach so viel Kultur wird es Zeit für einen kleinen Snack. Der Augsburger Stadtmarkt ist nicht nur eine Sehenswürdigkeit, er bietet zur Mittagszeit in den Markthallen, Cafés und vielen Ständen internationale Köstlichkeiten und traditionelle Gerichte.

Frisch gestärkt führt der Weg dann ins Domviertel. Genauer gesagt zum Fugger und Welser Erlebnismuseum. Dort wird mit Hilfe eines modernen multimedialen Museumskonzepts vermittelt, welchen Einfluss Augsburgs Patrizier-Familien im frühen 16. Jahrhundert im europäischen und weltweiten Wirtschaftsgeschehen hatten.

Wieder zurück zum Zentrum führt der Weg am Augsburger Dom vorbei. Eine Besichtigung der romanisch-gotischen Basilika mit dem ältesten Glasgemäldezyklus der Welt, den Tafelbildern von Hans Holbein d. Älteren und weiteren Kunstschätzen lohnt in jedem Fall.

In kurzer Entfernung ist wieder das Rathaus zu sehen. Vorbei am Rathausplatz befindet man sich jetzt in der Maximilianstraße, der Augsburger Prachtmeile mit den drei Prachtbrunnen sowie vielen Geschäften und Cafés. Sehenswert ist auch das Schaezlerpalais. Es beherbergt einen prachtvollen Rokokofestsaal und die Deutsche Barockgalerie. Durch den Palast führt der Weg zur Staatsgalerie Katharinenkirche mit Gemälden von Dürer, Holbein d.Ä und Cranach d. Ä.

Am südlichen Ende der Maximilianstraße thront majestätisch die Basilika St. Ulrich und Afra mit ihren drei riesigen Barockaltären, fünf Fuggerkapellen und einer Fuggerorgel. Wer möchte kann von hieraus auch in die Augsburger Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen, zahlreichen Kanälen und reizvollen Plätzen abzweigen. Viele kleine Läden laden zum Stöbern und Verweilen ein.

Wer noch Zeit und Lust hat, kann in den Gewässern des Äußeren Stadtgrabens am Oblatterwall Runder- oder Elektroboot fahren. Von der Terrasse des Restaurants Augsburger Kahnfahrt hat man einen schönen Blick über diesen idyllischen Ort mitten in der Stadt.

Nach so viel Aktivität wird es Zeit ein Restaurant für das Abendessen zu suchen. Zahlreiche Gasthäuser und Restaurants wie der Ratskeller, der Weiße Hase oder die Zeughausstuben locken mit bayerisch schwäbischen Spezialitäten. Ein besonderes Angebot findet man im Tafeldecker in der Fuggerei. Hier gibt es bayerische und internationale Tapas in großer Auswahl zu erschwinglichen Preisen.

Wer noch länger in Augsburg verweilen möchte, findet in den zahlreichen Hotels, Pensionen, Hostels oder der Jugendherberge ein Zimmer zum Wohlfühlen. Unter www.augsburg-tourismus.de gibt es weitere Infos zu Augsburg und den benachbarten Landkreisen.

Bewerten Sie diesen Eintrag
Written By
More from News Redaktion

FC Bayern München Tours

Bewerten Sie diesen Eintrag
mehr lesen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei