Hoffenheim ist traditioneller als der FC Bayern!

Samstag, 29. Februar, 15.30 Uhr, Auswärts-Match bei der TSG Hoffenheim

by Jupp Suttner

Der FC Bayern München feiert in diesen Tagen sein 120jähriges Gründungs-Jubiläum. Natürlich mit einem Limited Edition-Retro-Jubiläums-Trikot für 89,90 Euro – sowie weiteren geschätzt rund 120 Merchandise-Artikeln zu diesem Thema. Die Gründerväter, die am 27. Januar 1900 im Café Gisela im Münchner Stadtteil Schwabing den Verein aus der Taufe hoben, besaßen vermutlich noch keine Ahnung, was Limited Edition, Retro und Merchandising bedeutet.

Auch die Gründer der TSG 1899 Hoffenheim wussten das nicht – obwohl ihr Klub zum FCB-Gründungszeitpunkt bereits sechs Monate bestand. Wie bitte? Hoffenheim traditioneller als der FC Bayern? Genau:

Die Turn- und Sportgemeinschaft Hoffenheim 1899 wurde, wie der Vereinstitel es bereits besagt, etwa ein halbes Jahr (genau gesagt am 1. Juli 99) vor dem FCB gegründet. Weshalb es durchaus ein wenig verwundert, weshalb „Fans“ von Borussia Dortmund (gegründet 1909) und von Borussia Mönchengladbach (gegründet 1900) die Sinsheimer (Hoffenheim ist ein Ortsteil von Sinsheim) als Nichttraditionelle beschimpfen und Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp (geboren 1920) aufs Übelste verunglimpfen – bis hin zur Strafbarkeit: indem sie den Kopf des Mannes, der in seiner Jugend selbst bei der TSG kickte, auf Plakaten ins Fadenkreuz nahmen – was auch als Aufruf zum Mord verstanden werden kann und deshalb ziemlich ungesetzlich erscheint.

Dabei ist es doch einfach eine herzerweichende Story: Ein Mann spielt in seiner Jugend bei der TSG, wird mit seinem Unternehmen SAP steinreich, fördert ab seinem 70. Lebensjahr jene TSG und gliedert im Jahre 2005 die Fußballabteilung vom Gesamtverein aus, um sich einen Traum zu erfüllen: den einstigen A-Klassisten und 2005er-Regionalligisten nach ganz oben zu führen. Was bitte schön ist schlecht an diesem Traum?

Wohl höchstens dies, dass diese Verblendeten aus Dortmund noch nicht bemerkt haben, dass ihre ach so Bergarbeiter-Kumpel-Idylle-mäßig daherkommende Borussia eine Aktiengesellschaft ist – also das vollkapitalistischste, was es gibt. Und die Gladbacher Verblendeten würden vermutlich völlig anders über Hopp denken, so er seine Millionen in die Fohlenzucht statt in die TSG gesteckt hätte.

Trost für die 99,9 % toller Borussen-Fans aus Dortmund und Mönchengladbach, die sich vermutlich sämtliche für ihre schwarzen Fadenkreuzioten schämen: dass ihre Vereine momentan wenigstens auf dem Rasen für positive Schlagzeilen sorgen und um die Deutsche Meisterschaft mitspielen. Hoffenheim hingen – als Tabellen-8. mit 34 Punkten zwei Zähler hinter dem 6.-Platzierten Schalke 04 (gegründet 4 Jahre nach Hoffenheim) – kickt diese Saison lediglich noch um die Teilnahme an der Euro League.

Und jetzt kommt am Samstag um 15.30 Uhr der FC Bayern – zwar ohne den verletzten Lewandowski, aber trotzdem in 120-Jahre-Jubiläumslaune. Mit einem stolzen 3:0 gegen Chelsea im Tornister. Und der Hoffnung auf drei aus Sinsheim mitzunehmende Punkte.

Doch man erinnere sich:

Nach dem grandiosen 7:2 bei Tottenham Hotspurs am 1. Oktober 2019 noch unter Trainer Niko Kovac – begann anschließend die Bundesliga-Krise der Münchner: mit einer 1:2-Heimniederlage vier Tage später, am 5. Oktober, gegen – Hoffenheim…

Jupp Suttner

Und so berichtete Fussball-Stories.de bisher über Begegnungen zwischen dem FC Bayern München und der TSG Hoffenheim:

VOR dem Spiel ist NACH dem Spiel.

RAUS aus dem Stadion und REIN in die Fussball-Kneipe.

Nach dem Spiel im Stadion mit Freunden und Fans die Fussball-Bundesliga schauen.

Alle Highlights auf TV-Screens garniert mit leckeren Hamburgern, Pommes, Bier & Cocktails.

Falls Ihr nach dem Spiel noch irgendwo Fussball schauen wollt, – denkt daran frühzeitig einen Tisch zu bestellen. Ein praktisches Anfrageformular um online zu reservieren findet Ihr bei den Kneipen-Tipps & Adressen. SO sichert ihr euch ganz einfach die besten Plätze nach dem Spiel für Drinks, Food, Fussball & Spass!

HIER findet Ihr auch die besten Fussball-Kneipen in der Stadt.

Fussball - Sprüche

Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt – da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten. (Berti Vogts vor dem WM-Spiel gegen Kroatien). Mehr Sprüche!

Written By
More from Jupp Suttner

Ding, Dang, Dong – BASTIAN SCHWEINSTEIGER FUSSBALLGOTT – IST WIEDER DABEI!

22.11.14   |  Bundesliga  |   FC Bayern – Hoffenheim  |  4:0 Die...
mehr lesen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei